Mais

Image

PLA
Für die Herstellung von Bioplastik werden Zuckern und Stärke aus Mais benutzt. Die Milchsäure ist ein Zwischenprodukt, das durch Fermentation aus Zucker und Stärke (z.B. von Rüben oder Mais) entsteht. Anschließend wird die Milchsäure in PLA umgesätzt und polymerisiert. Das Resultat ist Polymilchsäure / Poly Lactid Acid (PLA). Dieser Rohstoff ist transparent, bedruckbar, biologisch abbaubar und lebensmittelecht jedoch leider nicht hitzebeständig. Eine Verformung tritt ab ca. 45°C auf und deswegen sind die PLA Produkte nicht für Heißgetränke oder warme Speisen geeignet. PLA Produkte sollten kühl und Trocken gelagert werden. Die Produktion des PLA verursacht im Vergleich zum normalen Plastik PET/ PS insgesamt 75% weniger Co2. Unsere PLA Produkte sind gemäß der EN-13432 Norm zertifiziert und sind innerhalb von 30-90 Tagen in einer industriellen Kompostierungsanlage abbaubar.


CPLA
Da PLA kein hitzebeständiges Produkt ist, wird bei CPLA Talkpulver hinzugefügt und das PLA wird somit kristallisiert. C steht hier für crystallized. CPLA besteht zu 70-80% aus PLA und 20-30% aus Talkpulver. Somit entsteht ein hitzebeständiges Bioplastik die auch 100% kompostierbar ist. Die Produktion des CPLA verursacht im Vergleich zum normalen Plastik PET/ PS insgesamt 60% weniger Co2 Ausstoß.

Scroll to top