Tagged with 'bioplastik'

Neue Studien zur marinen Abbaufähigkeit von Mater-Bi

Gründliche Untersuchungen, die vom italienischen Hersteller für biobasierte Kunststoffe Novamont in Auftrag gegeben wurden, zeigen, dass das Material Mater-Bi®  in der Meeresumwelt vollständig biologisch abgebaut wird. Trotz der vorgelegten Beweise für die biologische Abbaubarkeit von Mater-Bi möchte Novamont jedoch betonen, dass dies natürlich kein Freifahrtschein für die unsachgemäße Entsorgung von Mater-Bi-Verpackungen oder sog. Biokunststoff-Produkten im Allgemeinen ist. 

Weiterlesen

Die weltweite Bioplastikproduktion wird sich zwischen 2010 und 2015 verdoppeln

Die weltweite Bioplastikproduktion wird sich zwischen 2010 und 2015 verdoppeln.  Die Branchenorganisation 'European Bioplastics' erwartet das 2011 die Kapazität die eine Millionen Schwelle überschreiten wird. Die Organisatie hat hierzu eine Studie auf der Interpack in Düsseldorf durchgeführt. Von ungefähr 700.000 Tonnen in 2010 wird die Produktkapazität für Bioplastik nach Erwartungen  in 2015 zu rund 1,7 Millionen Tonnen ansteigen. In der ersten Hälfte von 2011 wird so vorraussichtlich eine Produktkapazität von  900.000 Tonnen erreicht. "Der ermutigende positive Trend bestätigt unsere Erwartungen, dass die Zahlen die kommenden Jahre noch weiter steigen werden", so Hasso von Pogrell von European Bioplastics. Europa ist der weltweite grösste und interessanteste Markt für Bioplastik und führend in Untersuchungen und Entwicklungen.  Die Anzahl der Einsatzbereiche  ist stark wachsend. Quelle: Biojournaal

Leoplast kombiniert Karton und Bioplastik in Kosmetikverpackungen

Leoplast, der italienische Spezialist für botanische Verpackungen für dekorative Kosmetik, wird ab jetzt auch Bioplastik und Karton gebrauchen. Die neue Linie heisst 'Compostable Make Up'.  Der Karton wird für den Deckel gebraucht, das Bioplastik für die Innenseite der Verpackung. Das resultiert in einer 100 Prozent pflanzlichen und biologisch abbaubaren Verpackung. "Karton ist ein Material, das unmittelbar erkennbar ist für den Konsumenten.  Das ist ein Unterschied zu unserer 100 Prozent 'VegetalPlastic'-Version, das von der Aufmachung her mehr  traditionellem Plastik gleicht. Ein anderer Vorteil ist das es ein leichtes Material ist", so Marie-Laure Viellard von der Leoplast Group. Die Verpackungen sind  zugelassen für den Verbrauch mit natürlichen und biologischen Produkten die von Ecocert Greenlife zertifiziert sind . Quelle: Biojournaal

Polen könnte ein wichtiger Bioplastikmarkt werden

Der kalifornische Hersteller Cereplast ist eine Vereinbarung mit BioWorks Pl eingegangen um den polnischen Markt mit Bioplastikkunststoff zu beliefern. “In 2011 hat Polen das  Potenzial ein Multimillionen Dollar Bioplastikmarkt zu werden und diese Partnerschaft ermöglicht uns beträchtliche Marktanteile einzunehmen,” so Frederic Scheer, Gründer, Vorsitzender und Geschäftsführer von Cereplast. Bioplastikkunststoffe werden benutzt um biologisch basiertes Plastik zu produzieren, welches bei der europäischen  Industrie und den Endkunden eine wachsend beliebte Alternative zum traditionellen, auf Petroleum basiertem Plastik darstellt. Laut der European Bioplastics association ist das jährliche Wachstum des Bioplastiksektors mehr als 20 Prozent  und könnte möglicherweise zwischen 5 und 20 Prozent des gesamten europäischen Plastikmarkt umfassen. Polen wird als wichtiger Partner gesehen um diesen Bedarf zu decken. Quelle: WBJ
Scroll to top